New York- „die Stadt, die niemals schläft“- Teil 1

Bevor ich nach New York geflogen bin, dachte ich natürlich, ich würde jeden Moment in Instagram festhalten. Ein Bild vom Empire State Building, ein Bild mit Ausblick über den Central Park, eines von der Freiheitsstatue usw. Natürlich besitze ich all diese Bilder auch, wunderschöne Bilder, doch als ich in New York ankam, hatte ich plötzlich das Bedürfnis all das mal für mich zu behalten. All diese Eindrücke, das hektische Durcheinander, die blinkenden Lichter, ich wollte alles aufsaugen wie ein Schwamm. Und somit kam es dann zu der länger dauernden Instagram/Blogpause, die mir, im Nachhinein betrachtet, sehr gut getan hat. Nun bin ich wieder voller Ideen und bereit, meine New York- Reise mit euch zu teilen. Alles in einen Blogpost zu packen wäre aber viel zu viel, deshalb werde ich es auf mehrere Beiträge aufteilen. Aber nun von Anfang an:

1) Buchung, Reisebüro, Flug und Hotel
Bei Amerikareisen ist es oft notwendig, schon ein Jahr im Voraus zu buchen. Wir haben uns vorigen Sommer mehrere Angebote zuschicken lassen und Anfang September wurde dann gebucht. Dafür haben wir die Firma „Fairflight Touristik GmbH“ beauftragt, die sich auf Reisen in die USA spezialisiert hat. Die Betreuung durch dieses Reisebüro ist wirklich klasse, sie stellen dir sozusagen ein maßgeschneidertes Paket zusammen. Man kann sich die Fluglinie selbst wählen, das Hotel, die Sehenswürdigkeiten und noch viel mehr. Durch den Kauf der Tickets im Voraus, spart man sich irrsinnig viel Zeit vor Ort und vermeidet oft längere Warteschlangen. In unserem Paket waren folgende Dinge dabei:

  • Direktflug mit Austrian Airlines (hin und retour)
  • Flughafentransfer (hin und retour)
  • 5 Übernachtungen im Hotel Sheraton New York Times Square (4 Sterne Hotel)
  • Eintritt für das Empire State Building, das Rockefeller Center, die Fähre zur Freiheitsstatue
  • U- Bahnkarte für die gesamte Reisezeit
  • 72h HOP ON HOP OFF Tour
  • Reiseführer inkl. Straßenkarte
  • Rabattkarte für Macy’s (größtes Kaufhaus)

All diese Dinge haben wir natürlich genutzt, also hat es sich wirklich ausgezahlt ein Paket zu buchen. Vor allem den Reiseführer fand ich total spitze, da er sehr aktuell und übersichtlich gestaltet war und nochmal genaue Auskunft zum Reiseablauf enthielt. Auch die Öffnungszeiten und Adressen der bekanntesten Attraktionen sind darin vermerkt gewesen. Das Reisebüro war immer erreichbar und sehr hilfsbereit, die Kommunikation fand größtenteils über E-Mail statt, doch man kann auch gerne anrufen. Nun zum Reisetagebuch! 😉

  • Tag 1- Fünf Uhr früh im Hause charliesmum
    Zu dieser Zeit war ich echt schon total aufgeregt, stand doch mein erster Langstreckenflug bevor. Ich fürchtete mich tatsächlich nur vor dem Flug, vor der Langeweile in 9 Stunden, von dem Gefühl „nicht aus zu können“. Meine Reisebegleitung war übrigens meine Mama, da mein Mann nicht gerne Städte besichtigt. 😉 So holten wir meine Mama zeitlich ab und charliesdad brachte uns zum Flughafen Schwechat. Meine Nervosität stieg ins Unermessliche, als wir dann endlich im Flieger saßen. Ich begann tatsächlich zu Schwitzen, doch kaum waren wir in der Luft, war das schlechte Gefühl auch schon vorbei. Ich begann zu genießen, schaute mir einen Film nach dem Anderen an, und las nochmal im Reiseführer. Der Flug war total ruhig und problemlos, trotzdem kamen mir die 9 Stunden ewig vor. Dementsprechend erleichtert war ich dann bei der Ankunft in New York. 😉

20190605_172843

  • Ankunft in New York- 14.15 Ortszeit
    In NY angekommen mussten wir uns längere Zeit anstellen, natürlich wegen der strengen Passkontrolle. Streng ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber der Ton des Beamten war schon ziemlich schroff. 😉 Ich musste kurze Fragen beantworten (Was machen Sie hier? Wie lange bleiben Sie? Wo wohnen Sie?) Fingerabdrücke geben und das war es auch. Anschließend konnten wir schon unser Gepäck holen und dann mussten wir uns in der Ankunftshalle bei dem Transferunternehmen melden. Leider hatten wir es irgendwie schlecht erwischt und warteten deshalb eineinhalb Stunden auf den Transfer. Das ist die einzige Sache, die ich echt negativ empfand, das Warten nach einem langen Flug ist echt nicht angenehm. Unsere Fahrt zum Hotel dauerte dann eine Stunde, es war viel Verkehr und wir mussten andere Urlauber bei ihren Hotels absetzen.
  • Ankunft Hotel- kurz vor 18 Uhr Ortszeit
    Im Hotel war ich dann wirklich positiv überrascht. Unser Zimmer war wunderschön, es gab riesige Betten und ein liebes Badezimmer. Da wir aber Hunger hatten, beschlossen wir uns erstmal eine Kleinigkeit zu kaufen, bevor wir dann duschen und schlafen gingen. Ich muss schmunzeln, wenn ich daran denke, wie Mama und ich uns dann völlig übermüdet, orientierungslos und hungrig in den Großstadtdschungel NY begeben haben. Ehrlich, ich war total überfordert, die Häuser so hoch, der Lärm und überall Reklame. 😊 So stürzten wir uns auf den erstbesten Mc Donalds- tja, Pech gehabt. In Österreich gibt es bei MCi auch glutenfreie Burger (meine Mama hat Zöliakie), in NY leider nicht. Gut, also wieder raus, weiter, Hunger, Hunger, Hunger. 😊 Wir fanden dann aber einen Lebensmittelladen, der auch glutenfreie Dinge verkaufte, und ich aß an meinem ersten Abend Sushi. Unsere „Fresspakete“ brachten wir auf unser Zimmer, machten es sich gemütlich und versuchten, die ersten Eindrücke irgendwie zu verarbeiten. Schlussendlich war dann nur mehr duschen und schlafen angesagt.

20190605_172905

  • Tag 2- NY
    Unser Tag begann um 8 Uhr (Mama war dank des Jetlags schon um 4 munter 😉), eine halbe Stunde später saßen wir schon beim Frühstück im Kaffeehaus „Pret a Manger“ nebenan. Der Kaffee und das Bircher Müsli ist dort wirklich weltklasse, und für Mama gab es auch Sandwiches zu essen. Motiviert begaben wir uns nach dem Frühstück gleich zu Fuß auf Sightseeing- Tour. Unser erster Halt war gleich der Times Square, da er ja nicht mal zehn Minuten vom Hotel entfernt lag. Am Square angekommen musste ich mich erstmal in Ruhe drehen- so viel Reklame beleuchtet um 9 Uhr früh, dass mussten meine Augen erst mal verkraften. 😉 Ich kann wirklich empfehlen auch in der Früh mal zum Times Square zu gehen, da man sich dann in Ruhe alles anschauen kann. Am Abend war er immer stark überfüllt und stehen bleiben und fotografieren ist dann oft schwierig.

20190605_173144

Dann ging es gleich zu Fuß weiter zum Rockefeller Center. Oben angekommen war das dann ein absolutes Highlight und ein Wow- Moment für uns. Die Aussicht ist einfach atemberaubend. Punkt. Dazu kann ich einfach nicht mehr sagen, außer das habe ich mir immer gewünscht. Wir haben natürlich von beiden Seiten runter geschaut, einmal auf den Central Park und einmal auf das Empire State Building. Auch das Wetter war zu diesem Zeitpunkt klasse, wir hatten klare Sicht, einfach toll. Bilder sagen mehr als 1000 Worte, oder?

20190605_173209

Nach diesem Erlebnis gingen wir noch eine Weile am Rockefeller Plaza spazieren, besuchten „Kevins“ (allein in New York) Treppe, den Eislaufplatz und auch die Shops im Erdgeschoss. Glücklicherweise begann es erst dann leicht zu regnen, wir waren also wirklich froh, dass wir schon so früh in den Tag gestartet sind. Nach dem kleinen Regenguss gingen wir die 5th Avenue entlang, um ein bisschen Schaufenster zu gucken. Mehr als gucken ist da auch nicht drinnen! 😉 Ein Geschäft ließen wir uns aber nicht entgehen, den Engeln von Victoria Secret mussten wir einen kleinen Besuch abstatten. 😉 Am Trump Tower und der St. Patricks Cathedral vorbei sind wir dann schließlich im Central Park gelandet. Die Zeit verging wie im Flug und nach dem Essen in einem kleinen Café, war der erste Tag dann auch schon wieder vorbei.

 
20190605_173848
20190605_173817
20190605_173757

So, das war der erste Teil meiner New York Reise, bald gibt es eine Fortsetzung. Wer von euch war auch schon mal im Big Apple? 😉

Werbung, da Markennennungen, aber alles selbst bezahlt (LEIDER 😉)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s